lunes, 8 de octubre de 2012

Ergebnis JEP 2012 Münzbach

 

 

 

 

Europas nachwuchsfaustballer zu gast in münzbach

Vergangenes Wochenende wurde in Münzbach (OÖ) der diesjährige Faustball-Jugendeuropacup ausgetragen. Mit der Rekordteilnehmerzahl von 12 teilnehmenden Verbänden und insgesamt 41 Jugendmannschaften präsentierte sich dieser Event einmal mehr als weltweit größtes Faustball-Nachwuchsturnier. In den Bewerben U14/U18 männlich und weiblich kämpften knapp 400 junge Faustballtalente um die Medaillen. 
Die rot-weiß-roten Farben wurden von den Verbänden Vorarlberg, Salzburg und Oberösterreich vertreten. Den größten Erfolg feierten die Mädchen der U18-Landesauswahl Oberösterreich, welche ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen konnten. Dem Landesverband Oberösterreich gelang es auch als einzigem Verband mit Rang 3 in der Gesamtwertung die deutsche Phalanx bei diesem Bewerb zu durchbrechen - die Teams aus dem Nachbarland schafften es alle unter die Top 6.
Schlussendlich war der JEP 2012 erneut ein voller Erfolg und  alle teilnehmenden SportlerInnen zeigten an zwei Tagen, dass Faustball sich durchaus eine große Bühne verdient hat.

Endstand Gesamtwertung:
1.    Niedersachen
2.    Bayern
3.    Oberösterreich
4.    Schleswig-Holstein
5.    Baden
6.    Schwäbischer Turnerbund
7.    Zürich-Schaffenhausen
8.    Salzburg
9.    St. Gallen-Appenzell
10.    Vorarlberg
11.    Thurgau
12.    Südtirol

08.10.2012 20:02
fuente: http://www.oefbb.at/de/menu_main/newsshow-ergebnis-jep-2012-muenzbach

Sparkasse OÖ Supercup in Linz





Am Samstag 13. Oktober kommt es zum Abschluss der österreichischen Feldsaison noch einmal zu einem Faustball Leckerbissen der Extraklasse.
Europacupsieger TSV Pfungstadt ist bei einem Kurztrainingslager zu Gast beim FBC ASKÖ Urfahr in Linz.
Das Highlight dieses Trainingslagers ist das Sparkasse OÖ Supercupspiel am Samstag um 17.30 Uhr. Dabei kommt es zum Aufeinandertreffen des Europacupsiegers 2012 gegen den IFA Cupsieger 2012. Im Laufe des Tages werden schon 35 Übungsleiter, Lehrwarte und Trainer bei einer ÖFBB-Fortbildung den beiden Toptrainern Dieter Thomas (Pfungstadt) und
Manfred Leitner (Urfahr) über die Schulter schauen. 
08.10.2012 16:50



fuente. http://www.oefbb.at/de/menu_main/newsshow-sparkasse-ooe-supercup-in-linz

Kids4Future - Nachwuchsinitiative





Unter dem Titel THINK tank Fistball - Kids4Future startet der ÖFBB mit seinen beiden Nachwuchskoordinatoren Ernst Almhofer und Klemens Kronsteiner eine neue Nachwuchsinitiative.
Termin für die Kick Off - Veranstaltung: Samstag 10.11., 16 Uhr im Volkshaus Dornach in Linz-Urfahr.
Der Startschuß für die Nachwuchsinitiative erfolgt unmittelbar vor der ÖFBB-Gala im Volkshaus Linz-Urfahr, wo ab 16 Uhr alle interessierten und aktiven Nachwuchsbetreuer und -trainer zur Teilnahme eingeladen sind.
Folgende Programmpunkte sind für die Kick Off Veranstaltung geplant:
  • Vorstellung der Aufgabenbereiche der Nachwuchskoordinatoren Kronsteiner und Almhofer
  • Ideensammlung & Brainstorming: Wie bringen wir unseren Nachwuchs in Schuß?
  • Installierung einer neuen Nachwuchskommission
Im Anschluss an die Kick Off Veranstaltung sind die Teilnehmer zur ÖFBB-Faustball-Gala eingeladen.
Wir freuen uns auf viele Interessierte/Motivierte/Engagierte und bitten um Eure verbindliche Anmeldung bis spätestens Freitag 2. November unter e.almhofer@eduhi.at.
Für Rückfragen stehen Ernst Almhofer, 0650 4231983 begin_of_the_skype_highlighting GRATIS 0650 4231983 end_of_the_skype_highlighting, e.almhofer@eduhi.at
und Klemens Kronsteiner, 0650 2018458 begin_of_the_skype_highlighting GRATIS 0650 2018458 end_of_the_skype_highlighting, nachwuchs@oefbb.at zur Verfügung.

THINK tank FISTBALL - Kids4Future - die Nachwuchsinitiative des ÖFBB





fuente: http://www.oefbb.at/de/menu_main/newsshow-kids4future---nachwuchsinitiative

Frauen Faustball Weltcup in Rosario/ARG

 

 

 

 

Arnreit will sich Wanderpokal sichern!

Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit ist seit 2010 die weltbeste Frauen Faustballmannschaft und diesen Titel gilt es am kommenden Wochenende in Rosario/Argentinien zu verteidigen. Mit einem dritten Sieg in Folge könnten sich die Österreicherinnen den Wanderpokal endgültig sichern.
Union Raiffeisen DIALOG Telekom Arnreit konnte im Jahr 2010 in Namibia erstmals den Weltcup gewinnen und diesen im Vorjahr in Freistadt erfolgreich verteidigen. Am 13. und 14. Oktober 2012 möchten sich die Mühlviertlerinnen mit dem dritten Sieg in Folge den Wanderpokal endgültig sichern, der dann einen Platz neben den Europacuppokalen in der Halle und am Feld bekommen würde, die ebenfalls nach dreimaligen Gewinn in Folge in den Besitz von Arnreit übergegangen sind.

Arnreit trifft am kommenden Wochenende auf den Südamerikameister und Gastgeber Circulo Cultural Argentino Aleman de Rosario (ARG) und rechnet sich nach der wiederum guten Herbstsaison ohne Niederlage in der heimischen Meisterschaft gute Chancen aus, die Vormachtstellung im internationalen Frauenfaustball zu verteidigen. Bis auf Katharina Hartl kann Trainer Martin Pöchtrager beim Weltcup auf die Bestbesetzung zurückgreifen. Die internationale Erfahrung von Magdalena Lindorfer, Kapitänin Karin Azesberger und Susanna Hartl werden in Argentinien wichtig sein um die Südamerikanerinnen in Schach zu halten. Mit Bianca Eisschiel, Viktoria Neumüller, Tanja Gahleitner und Nina Steininger sind auch vier U18 Jugendweltmeisterinnen im Arnreiter Weltcup-Kader, auch sie können trotz ihres jugendlichen Alters schon auf einige internationale Einsätze zurück blicken.

Arnreit reist am Dienstag zum Bewerb nach Rosario wo am Samstag, den 13. Oktober 2012 um 16.30 Uhr Ortszeit und am Sonntag, den 14. Oktober 2012 um 15:30 Uhr Ortszeit (= 20:30 Uhr MESZ) die beiden Spiele gegen die Gastgeberinnen von Circulo Cultural Argentino Aleman de Rosario beginnen werden.

Weitere Informationen auch unter http://www.union-arnreit.at/faustball   



fuente: http://www.oefbb.at/de/menu_main/newsshow-frauen-faustball-weltcup-in-rosarioarg

Stützpunkttraining am Tag der Deutschen Einheit





Die Auswahlspielerinnen in Ahlhorn.
Ahlhorn/Vaihingen (DFBL/bec) — Vielerorts feierte man diese Woche den Tag der Deutschen Einheit, die Vereinigung von Ost und West. In Ahlhorn trafen sich gleichwohl die Faustballerinnen der nationalen Spitze aus dem Nordbereich der Republik, um sich vereint auf die kommenden Herausforderungen vorzubereiten. Im schwäbischen Vaihingen kamen acht Spielerinnen zusammen, die sich zum letzten Stützpunkttraining der Frauen in dieser Saison trafen.
In Schneverdingen treffen sich dann in zwei Wochen am 13.10.2012 die Spielerinnen aus der Lünenburger Heide und Umgebung, um dort unter der Leitung von Männer-Nationaltrainer Olaf Neuenfeld ihr letztes Leistungstraining zu absolvieren.

Zehn Spielerinnen aus den A- und B-Kadern reisten in den frühen Morgenstunden nach Ahlhorn an, um bei schwierigen Wetterbedingungen die letzte Möglichkeit des Stützpunkttrainings im Feld 2012 zu nutzen. Unter Leitung von Janna Meiners reichte das Training von koordinativen Übungen, komplexen Übungsformen über ballspezifischen Aufgaben bis hin zu einem abschließenden spielerischen Teil, in dem Erlerntes und Erklärtes umgesetzt werden sollte.

Für die, nach dem Lächeln der Teilnehmerinnen zu urteilen, umfassende und ausreichende Versorgung zeichnete ASV-Trainerrin Edda Meiners verantwortlich. „Natürlich ist es ungewohnt, mal gar nicht ins Spielgeschehen einzugreifen; aber es erfreut mich zu sehen, wie die vielen jungen Talente mit vollem Einsatz durch die Übungen gehen,“ so Edda Meiners.

Mittlerweile aus dem aktiven Nationalmannschaftsgeschehen als Spielerin ausgestiegen, startete Janna Meiners überpünktlich um viertel vor 10 Uhr den Stützpunktlehrgang. Nach dem straffen Zeitplan wurde versucht, den Spielerinnen Ideen und Anregungen für das vereinseigene Training zu vermitteln, aber auch Grenzen und Lücken aufzuzeigen, um Verbesserungspotenzial anzuregen.

In Stuttgart-Vaihingen trafen sich acht Spielerinnen aus dem süddeutschen Raum zum Leistungstraining. Unter der Leitung von Chris Löwe und Silke Eber mussten die Spielerinnen ein strammes Programm absolvieren. Wurde am Vormittag noch an technischen Elementen gefeilt, standen am Nachmittag sehr viele komplexe Übungsformen auf dem Programm.

Beim NLV Vaihingen fand das Trainerduo Löwe/Eber beste Bedingungen vor. "Die Spielerinnen waren auch beim letzten Leistungstraining sehr motiviert, wir hoffen das die "Geschichte Leistungstraining" im nächsten Jahr eine Fortsetzung findet", so Bundestrainerin Silke Eber.

fuente: http://www.faustball-liga.de/news/aktuell/feldsaison_2012/stuetzpunkttraining_am_feiertag/

Niedersachsens Faustballer sind Nummer 1 in Europa





Die NTB-Auswahl bejubelt den Europapokalsieg in Münzbach (Foto: Betker)
Münzbach/Österreich (DFBL/bec) — Riesenjubel beim Faustball-Nachwuchs aus Niedersachsen: Beim Jugend-Europapokal im österreichischen Münzbach sicherte sich das NTB-Team am Wochenende den Titel.
Am Montag, im frühen Morgengrauen, kehrten die Faustballer des Niedersächsischen Turnerbund siegestrunken vom Jugend-Europapokal 2012 aus Münzbach in Oberösterreich zurück. Der große Pokal bekam im Reisebus einen eigenen Sitzplatz, direkt neben dem überglücklichen Delegationsleiter Achim Brandes.

Fast die gesamte 13-stündige Rückfahrt wurde lautstark gesungen und gefeiert. Beim dritten Anlauf, nach dem 7 .Platz 2010 in Weil am Rhein und dem 2.Platz im vergangenen Jahr Frauenfeld (CH), holten die NTB-Faustballer mit einer grandiosen Gemeinschaftsleistung den Gesamtsieg der insgesamt zwölf Delegationen, die aus Österreich, der Schweiz, ltalien und Deutschland kamen.

Den Grundstein legten die Niedersachsen am Samstag in der Vorrunde. Alle vier NTB-Teams erreichten das Halbfinale. Am Sonntag zogen die beiden Mädchenteams der weiblichen Jugend U14 und U18 sogar ins Finale ein und krönten ihre starken Leistungen mit der Silbermedaille.

Die U18-Junioren fanden in Baden und Zürich-Schaffhausen zwar ihre Meister, aber der 4.Platz trug genauso maßgeblich zum Erfolg bei, wie der vierte Rang der männlichen Jugend 14, die Bayern und Oberöstereich unterlegen war.

Das Endergebnis:
1. Niedersachsen
2. Bayern
3. Oberösterreich
4. Schleswig-Holstein
5. Baden
6. Schwäbischer Turnerbund
7. Zürich-Schaffhausen
8. Salzburg
9. St. Gallen-Appenzell
10. Vorarlberg
11. Thurgau
12. Südtirol

Bericht: Olly Betker

Weitere Informationen und Bilder vom Jugend-Europapokal 2012 unter http://www.faustball-muenzbach.at






fuente: http://www.faustball-liga.de/news/aktuell/feldsaison_2012/niedersachsen_holt_jugend-europapokal/

domingo, 7 de octubre de 2012

EL FAUSTBALL ES UNA PASIÓN: POR HUGO HEREDIA, CLUB PUNTA CHICA, ARGENTINA

El entrenamiento terminó, guardo las cosas, las zapatillas y me preparo para irme a casa. Ahí es cuando uno se detiene un minuto, mira la cancha vacía y escucha las últimas charlas sobre el próximo partido.. ¿Dónde jugamos? ¿Cómo viajamos? ¿A qué hora salimos?. Y es ahí cuando sentis que el corazón ya empieza a latir mas fuerte pensando en el partido.
      ¿Qué es lo que nos da fuerza para empezar un nuevo campeonato? *YO EL VIERNES SALGO Y LOS SÁBADOS ME GUSTA DORMIR, DICEN TUS AMIGOS *CAGARTE DE FRÍO Y QUE TE GOLPEEN, YO PASO *NUNCA ESTAS UN SÁBADO EN CASA, DICE TU MAMÁ *PENSÁ EN ESTUDIAR Y TRABAJAR, NO EN ESA PAVADA *HASTA QUE NO TE LASTIMEN FEO NO VAS A PARAR Pensás por dentro y te reís.... ¿QUÉ SABEN ELLOS?
   *QUE SABEN ELLOS LO QUE ES MIRAR LA CANCHA, AGARRAR LA PELOTA Y EMPEZAR A JUGAR HASTA OLVIDARTE DE TODO LO QUE TE HACE MAL *QUÉ SABEN ELLOS DE LA TENSIÓN Y LOS NERVIOS QUE NO TE DEJAN DORMIR UN DÍA ANTES DEL PARTIDO... *QUÉ SABEN ELLOS DE LOS PARTIDOS QUE JUGASTE LASTIMADO O LESIONADO... *QUE SABEN ELLOS LOS GOLPES QUE TE DEJÓ ESTE DEPORTE Y VOS SIN PENSARLO TE LEVANTAS Y SEGUÍS HASTA EL FINAL DEL PARTIDO
      *QUÉ SABEN ELLOS EN INVIERNO CUÁNTO TE DUELEN LOS PIES, LAS MANOS Y LOS MÚSCULOS AL ENTRENAR... *QUÉ SABEN ELLOS LO QUE SE SIENTE HACER UNA RECEPCIÓN, ARMADA O PEGADA BUENA Y QUE TUS COMPAÑEROS TE ALIENTEN O CHOQUEN LA MANO POR HABERLO HECHO... *QUÉ SABEN ELLOS LAS VECES QUE CORRISTE EL BONDI O DE TU CASA HASTA EL CLUB PARA LLEGAR A TIEMPO... *QUÉ SABEN ELLOS LA FUERZA QUE TE DAN TUS COMPAÑEROS CON UNA PALMADA EN LA ESPALDA PARA AYUDARTE A TERMINAR EL FÍSICO... *QUÉ SABEN ELLOS LO PROFUNDO QUE RESPIRAS PARA NO QUEDARTE SIN AIRE Y CORRER LA ÚLTIMA VUELTA...
    *QUÉ SABEN ELLOS LO QUE ES GANAR UN PARTIDO CON LAS ÚLTIMAS FUERZAS!! ... *QUÉ SABEN ELLOS DE LA BRONCA QUE SE SIENTE EL ESTAR EN EL BANCO... *QUÉ SABEN ELLOS LO MUCHO QUE ENTRENAS PARA SUPERARTE... *QUÉ SABEN ELLOS LO QUE PENSÁS MIENTRAS ELONGAS 5 MINUTOS ANTES DE ENTRAR A UN PARTIDO... *QUÉ SABEN ELLOS LO QUE DUELE UNA CAÍDA, UN GOLPE, CAER Y VOLVER A LEVANTARTE Y SEGUIR HASTA NO PODER MAS... *QUÉ SABEN ELLOS EL SACRIFICIO DE LA PRETEMPORADA CON CALOR, CUANDO TODOS ESTÁN EN LA PILETA... *QUÉ SABEN ELLOS LO QUE ES ACOSTARSE TEMPRANO PARA IR A JUGAR AL OTRO DÍA...
      *QUÉ SABEN ELLOS LA EMOCIÓN QUE SENTÍS LA NOCHE ANTERIOR CUANDO PREPARAS TU ROPA, MEDIAS, VENDAS, ZAPATILLAS PARA JUGAR... *QUÉ SABEN ELLOS LO QUE ES ABRAZARSE ENTRE COMPAÑEROS PARA CONSOLARSE DEL PARTIDO PERDIDO... *QUÉ SABEN ELLOS LAS VECES QUE FUISTE A ENTRENAR CON LA COMIDA ATRAGANTADA O LA PANZA VACÍA... *QUÉ SABEN ELLOS LO QUE SE SIENTE CUANDO EL TÉCNICO VA A DAR EL EQUIPO TITULAR, Y RESPIRAS PROFUNDO Y LOS NERVIOS TE INVADEN... *QUÉ SABEN ELLOS LO QUE ES GANAR Y PERDER, PERO NUNCA ABANDONAR Y VOLVER...
   *QUÉ SABEN ELLOS DE PASION... *QUÉ SABEN ELLOS LO QUE ES REUNIRTE TODAS LAS SEMANAS CON LAS MISMAS PERSONAS PARA DAR TODO EN UN ENTRENAMIENTO Y MORIR EN LA CANCHA... *QUÉ SABEN ELLOS LO MUCHO QUE AMAMOS ESTE DEPORTE... *QUÉ SABEN ELLOS SOBRE EL FAUSTBALL....
    *QUÉ SABEN ELLOS... SOLO YO Y MIS COMPAÑEROS SENTIMOS Y NOS APASIONAMOS JUNTOS, NOSOTROS QUE TODAS LAS TARDES/NOCHES CON FRÍO, CALOR, VIENTO ENTRENAMOS JUNTOS PARA MEJORAR EL EQUIPO, SOLO NOSOTROS ENTENDEMOS LA PIEL DE GALLINA Y LAS GANAS DE LLORAR QUE TENEMOS AHORA AL LEER ESTO. *QUÉ SABEN ELLOS DE LO QUE SIGNIFICA LA PALABRA FAUSTBALL? La verdad que NADAA!! Corazón negro (cartas)...El que no juega al FAUSTBALL no sabe el amor que le tenemos a este deporte y no saben lo que es este deporte que nos da enseñanzas, alegrias y verdaderos amigos !! Corazón negro (cartas)

miércoles, 3 de octubre de 2012

12 de octubre : Curso para entrenadores de faustball en Rosario,Argentina

12 de octubre : Curso para  entrenadores de faustball en Rosario,Argentina




02/10/2012 - Por Vener, Jorge











Se confirmó la realización del curso básico para entrenadores y coaching de FAUSTBALL para el próximo VIERNES 12 DE OCTUBRE en las instalaciones del CÍRCULO CULTURAL ARGENTINO  ALEMÁN ROSARIO.

Estará a cargo del Profesor GASTAO ENGLERT, coordinador general de ARBITROS de IFA.

El curso está dirigido fundamentalmente a jóvenes entrenadores, dirigentes, profesores y alumnos de las carreras de Educación Física con el fin de brindar los conocimientos de FAUSTBALL para luego poder replicarlos en sus respectivas actividades e instituciones.

CABE reiterar, que el mismo fin de semana, es decir SáBADO 13 Y DOMINGO 14 de OCTUBRE se disputarán los partidos correspondientes a la COPA MUNDIAL INTERCLUBES, categoría primera división DAMAS, entre el local CCAA Rosario-Argentina (campeón sudamericano 2011) y Sportunion Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit-Austria, (campeón europeo 2011).     fuente: federación argentina

lunes, 1 de octubre de 2012

Argentina: Fiesta Internacional de la Cerveza, Club Punta Chica,domingo 11 de noviembre

Faustball: Conociendo a Sabrina Hollmann de Argentina



Foto gentileza federación argentina de faustball

Soy Sabrina Hollmann vivo en Argentina , provincia de Buenos Aires , y tengo 30 años.
La primera vez que jugué un partido de faustball fue en el torneo a beneficio que organizó Cristián Fritz en el Club Punta Chica el 8 y 9 de septiembre de este año.
Jugué este torneo con otras chicas más,  que nunca jugaron, y nos gustó mucho ,nos sentimos muy cómodas  , y nos divertimos mucho.
No jugué ningun mundial ¡
Es un lindo deporte , se puede empezar a jugar a cualquier edad .
Los que juegan al faustball  comentan que una de las ventajas que tiene , que viajas por muchos lugares de Argentina y el mundo!!

Saludos,!
Sabrina.

Austria: ERGEBNIS 7. Runde Männer Bundesliga



ERGEBNIS 7. Runde Männer Bundesliga

Urfahr holt Herbstmeistertitel 

Laakirchen mit Derby-Sieg zu letztem Play-Off-Ticket. Kremsmünster sichert mit mühevollem Heimsieg Rang 4 ab. Aufsteiger St. Leonhard bleibt auch im letzten Spiel sieglos.

URFAHR DREHT NACH FEHLSTART AUF

Nachdem die Gastgeber im Marianum-Stadion die ersten beiden Sätze klar dominieren konnten, ließ im Spiel der Freistädter die Konzentration nach und dieses Geschenk nahm die Leitner-Fünf dankend an. Unterstützt von einer ausgezeichnet stehenden Defensive verwertete das Angriffsduo Piermann/Koller Ball um Ball an der Leine. Nach Spiel-Ende wurde Freistadt-Urgestein Christian Huber nach 19 Jahren 1. Bundesliga von der Mannschaft verabschiedet.

LAAKIRCHEN GEWINNT DERBY

Im Duell der Angriffslegionäre Raphael Schlattinger (SUI) und Pedro Andrioli (BRA) entwickelte sich vor den Kameras eines Regional-Senders ein offener Schlagabtausch zwischen den Bezirksnachbarn. Mit dem besseren Finish sicherte sich Laakirchen eine 3:0-Satzführung. Auf feuchtem Untergrund hatten die Vöcklabrucker große Schwierigkeiten das Service von Laakirchen-Angreifer Markus Beisskammer abzuwehren.  Nach diversen Umstellungen schien die Schnötzinger-Fünf in Satz 4 bereits auf bestem Wege zum Satzgewinn. Laakirchen konterte nach 7:10-Rückstand mit 5 Punkten in Serie und gewinnt das Derby mit 4:0. Durch diesen Erfolg holten die Papierstädter auch das letzte Ticket fürs Meister-Play Off. Die Tigers müssen wie letztes Jahr erneut mit dem Aufstiegs-Play-Off vorlieb nehmen.

STARKE WELSER UNTERLIEGEN KNAPP

Die ersten beiden Sätze waren auf Grund hoher Eigenfehlerquote im Angriffsspiel der Welser leichte Beute für den TuS Raiffeisen Kremsmünster. Als die Welser den Fehlerquote reduzierten, verschliefen Kronsteiner & Co die folgenden beiden Sätzen und sahen sich mit dem 2:2-Satzausgleich konfrontiert. Die anschließende Kabinenpredigt von Trainer Winterleitner schien zunächst keine Wirkung zu zeigen - FSC Wels 08 geht in Satz Nr. 5 mit 7:2 in Führung. Ab diesem Zeitpunkt bäumten sich die Hausherren aber noch mal, drehten den Rückstand um und holten auch den sechsten Satz, zum 4:2-Erfolg.

GRIESKIRCHEN SICHERT RANG 3 AB

Die letztplatzierte Mannschaft aus St. Leonhard zeigte in ihrem vorerst letzten Spiel in der 1. Bundesliga zwar eine couragierte Leistung, doch Titelverteidiger Grieskirchen konnte in den knappen Situationen jeweils noch zulegen. Mit einem klaren 4:0-Erfolgt festigten die Trattnachtaler Rang 3 ab und gehen mit 3 Bonuspunkten ins Meister-Play-Off. Die Scheuchenpflug-Fünf muss damit ebenfalls erneut ins Aufstiegs-Playoff.


SpielNr.
Mannschaft A

Mannschaft B
Sätze
A25
Askö Laakirchen
:
Union Tigers Vöcklabruck
4:0
11:9/11:5/11:9/12:10
A26
Union Schick Freistadt
:
FBC Askö Urfahr
2:4
11:8/11:9/8:11/7:11/8:11/8:11
A27
SPG Grieskirchen/Pötting
:
UFG GH Janko St. Leonhard/Li
4:0
11:8/11:7/11:5/11:7
A28
TuS Raiff. Kremsmünster
:
FSC Wels 08
4:2
11:8/11:8/8:11/7:11/15:13/11:9




 

Austria: Play Off Einteilung für das Frühjahr steht fest!

Play Off Einteilung für das Frühjahr steht fest!

St. Martin fällt aus dem Aufstiegs Play Off!
In den Nachtragsspielen der 2. Frauen Feldbundesliga musste die Mannschaft von St. Martin/Mkr. zwei Niederlagen einstecken und fällt somit aus den Plätzen für das Aufstiegs Play Off.
Qualifiziert für das Aufstiegs Play Off haben sich Arnreit 2, Bozen und Aufsteiger Freistadt.
In den heutigen Nachtragsspielen der 2. Frauen Bundesliga standen sich mit Union Raiffeisen DIALOG Telekom Arnreit 2 und IQ Tanken St. Martin/Mkr. die zwei erstplatzierten Teams gegenüber. Mit dem Gastgeber Union Schick Freistadt als dritte Mannschaft, war die Spannung perfekt, denn die Freistädterinnen mussten sich bislang auch nur SSV Bozen geschlagen geben und spekulierten ebenfalls noch auf einen Aufstiegsplatz.
Im ersten Spiel konnte IQ Tanken St. Martin/Mkr. gegen das bislang ungeschlagene Team von Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit 2 eine 2:0 Satzführung herausspielen, musste sich aber am Ende noch 2:3 geschlagen geben.
Union Schick Freistadt konnte sich anschließend im entscheidenden Spiel gegen St. Martin gleich mit 3:1 durchsetzen und sich somit gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um einen Aufstiegsplatz durchsetzen.
Gegen Arnreit 2 hatte Freistadt im letzten Spiel mit 1:3 das Nachsehen womit Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit 2 auch in der 2. Bundesliga im Herbst ungeschlagen bleibt.

Einteilung für die Frühjahrssaison 2013:
Meister Play Off im Frühjahr 2013:1  Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit 1    5 Bonuspunkte
2  FSC Wels 08                                                 4
3  FBC Askö Urfahr                                           3
4  Remeco Reichel TV Neusiedl/Z.                   2
5  Union Rohrbach/Berg                                    1
6  Union Raiffeisen Haidlmair Nußbach             0
Aufstiegs Play Off im Frühjahr 2013:(alle 0 Bonuspunkte)1  SK VÖEST Linz
2  ATSV Salzburg
3  Askö Laakirchen
4  Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit 2
5  SSV Bozen
6  Union Schick Freistadt
Abstiegs Play Off im Frühjahr 2013:1  SU IQ Tanken St. Martin/Mkr.  5 Bonuspunkte
2  ÖTB Drösing                            4
3  Askö Seekirchen                      3
4  Union Windischgarsten            2
5  SV Würth Böheimkirchen         1
6  Union Franking                         0



30.09.2012 19:51


fuente: http://www.oefbb.at/de/menu_main/newsshow-frauen-faustball-bundesligen

Alemania: DM U16 in Delmenhorst

 


(DFBL/jal) — Die Deutsche Meisterschaft der weiblichen und männlichen U16 schließt traditionell die Feldsaison 2012 ab. Deutscher Meister bei der weiblichen U16 wurde der VfL Kellinghusen, den Titel bei der männlichen U16 konnte sich der TSV Dennach sichern.
An diesem Wochenende finden in Delmenhorst beim TuS Heidkrug die Deutschen Meisterschaften der weiblichen und männlichen Jugend U16 statt. 26 Mannschaften aus ganz Deutschland traten an, um den Titel zu gewinnen.

Nachstehend die Endstände bei der weiblichen und männlichen Jugend:

weibliche Jugend U16
1. und Deutscher Meister VfL Kellinghusen
2. TV Voerde
3. TV Gut Heil Brettorf
4. Ahlhorner SV
5. Ohligser TV
6. TK zu Hannover
7. TuS Empelde
8. ASV Veitsbronn-Siegelsdorf
9. TV Obernhausen
10. TuS Wakendorf-Götzberg
11. TSV Breitenberg
12. TV Laufach
13. Langebrücker BSV
14. FSV Hirschfelde
15. NLV Vaihingen
16. TV Unterhaugstett
17. TV Segnitz
18. SV Düdenbüttel
19. ESV Schwerin
20. TSV Staffelstein
21. TV Bretten
22. TB Oppau
23. TSV Wiemersdorf
24. TV Rendel
25. TuS Heidkrug
26. TV Langen

männliche Jugend U16
1. und Deutscher Meister TSV Dennach
2. Ahlhorner SV
3. MTV Hammah
4. TSV Calw
5. TV Segnitz
6. SV Moslesfehn
7. TB Oppau
8. TV Waibstadt
9. VfL Pinneberg
10. TV Wünschmichelbach
11. ASV Veitsbronn-Siegelsdorf
12. TSV Grafenau
13. TSV Hagen
14. VfL Kellinghusen
15. SV Walddorf
16. TV Weisel
17. SC Gliesmarode
18. Güstrower SC
19. ESV Wuppertal-West
20. TV Augsburg
21. Hammer SC
22. ATV Dudweiler
23. TuS Wickrath
24. TV Rendel
25. TV Dieburg
26. TuS Heidkrug

fuente: http://www.faustball-liga.de/news/aktuell/feldsaison_2012/dm_u16/

Alemania: U16-DM im TV




(DFBL/jal) — Über die Deutsche Meisterschaft der weibl. und männl. U16 hat die Nordwest Zeitung einen sehr schönen TV Beitrag erstellt.
An diesem Wochenende finden in Delmenhorst beim TuS Heidkrug die Deutschen Meisterschaften der weiblichen und männlichen Jugend U16 statt. 26 Mannschaften aus ganz Deutschland traten an, um den Titel zu gewinnen. Die Nordwest Zeitung hat hierzu einen TV Bericht auf NWZ-online erstellt.

http://www.nwzonline.de/tv?bcpid=1701167452001&bckey=AQ~~,AAAAAGL7LqU~,aXlKNnCf9d_b0FFE3W56YJXSK798nXpm&bclid=1704115697&bctid=1868289119001



fuente:  http://www.faustball-liga.de/news/aktuell/feldsaison_2012/u16-dm_im_tv/

sábado, 29 de septiembre de 2012

Suiza: 29.09.12 - Personelle Mutationen in der NAKO

29.09.12 - Personelle Mutationen in der NAKO

von Swiss Faustball

OLTEN  - An der Sitzung des Zentralvorstandes von Swiss Faustball (ZV-SF) vom letzten Montag wurden personelle Mutationen bei der NAKO behandelt:

Jonas Pfändler
Jonas Pfändler ist nach der WM U18 in Cali als Nationaltrainer der weiblichen Jugend aus persönlichen Gründen zurückgetreten. Wir danken Jonas für seine leistete Arbeit.

Michael (‚Mike‘) Suter
Als Nachfolger von Jonas Pfändler als Nationaltrainer der weiblichen Jugend konnte Mike Suter, STV Oberentfelden, wohnhaft in Zürich gefunden werden. Mike war schon als Delegationsleiter der U18-Mannschaften in Cali erfolgreich und kennt das Kader bereits sehr gut. Er wird im Herbst den J+S-Grundkurs Faustball besuchen und zusammen mit Rahel Schreiber das U18-Kader der Frauen betreuen.

Dominic Gugerli
Als Assistenztrainer für die U21 der Männer stellt sich der langjährige Nationalspieler Dominic Gugerli vom STV Oberentfelden, wohnhaft in Villmergen zur Verfügung. Er wird das Juniorenkader zusammen mit dem kürzlich gewählten Nationaltrainer der U21 Elmar Bonetti führen.

Der ZV-SF hat Mike Suter und Dominic Gugerli einstimmig gewählt und wünscht ihnen viel Glück und Erfolg in der neuen Funktion.

NAKO




Bild'
Bild'





































fuente: http://www.swissfaustball.ch/wDeutsch/aktuell/news/2012_09_29_NAKO.asp?navid=2

Suiza: NEUENDORF - An der Schweizer Seniorenmeisterschaft in Neuendorf holte sich FB Neuendorf den Titel vor Affoltern a.A.

22.09.12 - Neuendorf Seniorenmeister

von Swiss Faustball

NEUENDORF - An der Schweizer Seniorenmeisterschaft in Neuendorf holte sich FB Neuendorf den Titel vor Affoltern a.A.


Bild'
Den Titel des Senioren-Schweizermeisters 2012 holte sich FB Neuendorf vor dem STV Affoltern a.A. und dem STV Schlieren. Acht Teams kämpften um die Medaillen. Der Anlass darf aus organisatorischer Sicht als gelungen bezeichnet werden.

Rangliste:
1. FB Neuendorf - Senioren-Schweizermeister 2012
2. STV Affolgern a.A
3. STV Schlieren
4. TSV Rotkreuz
5. STV Endingen
6. FT Elgg
7. STV Felben-Wellhausen
8. Satus Roggwil


FUENTE: http://www.swissfaustball.ch/wDeutsch/aktuell/news/2012_09_22_SenSM.asp?navid=2

ITALIA: Herbstturnier auf neuer Anlage ein Erfolg

Faustball International
25.09.12 13:07 Alter: 5 days

Herbstturnier 2012

Kategorie: Faustball International, SSV Bozen
VON: SIMON
Herbstturnier auf neuer Anlage ein Erfolg

Das Team aus Oberentfelden - Hinten: Christian Zbinden, SSV Bozen Abteilungsleiter Georg Meran, Roger Hunkeler - Vorne: "Edeljoker" Lisa Seifert, Benjamin Kuhn, Nicolas Schwander, Dominik Gugerli;

Trotz der vielen Liga-Spielen am Wochenende stand das 58. Bozner Herbstturnier im Mittelpunkt. Wie bereits in den vergangenen Jahren kämpften auch heuer wieder bei bestem Wetter mehrere Teams aus Deutschland, der Schweiz und Österreich gemeinsam mit den Bozner Mannschaften um den Titel. Diesen sicherte sich in einem hochklassigen Endspiel gegen ein aus Schweizer Europameistern zusammengewürfeltes Team die Mannschaft aus Oberentfelden.

Endklassement:
1. STV Oberentfelden
2. 7:0 Zwerge (gemischte Mannschaft aus Schweizer Europameistern)
3. Tus Kremsmünster 1
4. TV Planegg
5. SSV Bozen 1
6. Unterpfaffenhofen
7. VGT Graz
8. Team Bocksi
9. SSV Bozen 2
10. Oberenftfelden 2
11. Tus Kremsmünster 2


Text: Simon

Italia: Österreichische Bundesliga

2. Österreichische Bundesliga

VON: SIMON
Versöhnlicher Abschluss gesucht - Damen appellieren an Fairness

Valentin Schwarz bei der Ballannahme: er konnte sich in dieser Herbstrunde enorm steigern.
Am morgigen Samstag geht es für die Herren des SSV Bozen in die Abschlussrunde nach Urfahr. Dort wartet kein geringerer als Tabellenführer Linz mit Vize-Weltmeister Martin Weiß auf die Südtiroler. Außerdem treffen die zwei Mannschaften auf den TSV Ottensheim. Obwohl man vor einer sehr schwierigen Aufgabe steht, will man nichts unversucht lassen, um eine versönlichen Abschluss für die Herbstrunde zu finden. Nachdem sich die Bozner in den letzten Liga-Jahren kontinuierlich steigern konnten, so konnten sie im Herbst leider nicht mehr an die früheren Leistungen anknüpfen. Ein Grund dafür dürfte wohl auch die Kräfteverteilung auf zwei Mannschaften sein.
Während Bozen 1 versuchen wird, einen Platz in der Tabelle gut zu machen, so gilt es für die Zweier ihren Platz gegen Salzburg zu verteidigen.
Kader 1: Armin, Jörg, Lukas, Simon, Christian, Fabian;
Kader 2: Thomas V., Sebastian, Moritz S., Felix, Valentin, Maxi;
Tabelle:
Rang
Mannschaft
Sp
S
N
S+
S-
SDiff
B+
B-
BDiff
BP
Pkte
1
FBC Askö Urfahr 2
8
7
1
22
5
17
280
213
67
0
14
2
U. Greisinger Münzbach
8
7
1
23
7
16
308
245
63
0
14
3
Askö Freistadt
8
5
3
17
10
7
276
227
49
0
10
4
SU DSG Hirschbach
8
5
3
17
12
5
277
253
24
0
10
5
Union Grünburg
8
5
3
16
12
4
264
244
20
0
10
6
TuS Raiffeisen Kremsmünster 2
8
5
3
16
12
4
262
252
10
0
10
7
TSV Ottensheim
8
4
4
13
15
-2
257
262
-5
0
8
8
SSV Bozen 1
8
3
5
14
18
-4
311
305
6
0
6
9
SSV Bozen 2
8
2
6
10
19
-9
268
300
-32
0
4
10
ATSV Salzburg
8
1
7
7
21
-14
233
288
-55
0
2
11
Askö Seekirchen
8
0
8
0
24
-24
117
264
-147
0
0
Für die Damen heißt es hingegen hoffen. Vier Mannschaften befinden sich zur Zeit an der Tabellenspitze. Während Bozen seine vier Runden abgeschlossen hat, treffen die anderen Teams am Sonntag im direkten Duell aufeinander. Tabellenführer Arnreit hat den Sprung ins Qualifikationsplayoff bereits geschafft. Mit einer eindrucksvollen Bilanz von sechs Siegen und 18:1 Sätzen können sie mathematisch auch bei zwei 3:0 Niederlagen nicht mehr hinter Bozen zurück fallen. Hinter Bozen hat St. Martin die etwas besseren Karten. Sollte Arnreit seine Serie fortsetzen, was aus Bozner Sicht zu erhoffen ist, dann wäre der SSV qualifiziert. Verliert Arnreit aber bereits eines seiner beiden Spiele, dann werden die einzelnen Sätze Auschlag gebend sein. Das direkte Duell hat Bozen zwar sowohl gegen St. Martin als auch gegen Freistadt gewonnen. Dennoch müssen sie bis zum Schluss zittern und appellieren an die Fairness des Tabellenführers. Den Italienerinnen dürfte der "biscotto" vom Fußball her nur zu gut bekannt sein.
Tabelle: 
Rang
Mannschaft
Sp
S
N
S+
S-
SDiff
B+
B-
BDiff
BP
Pkte
1
U.RaiffDialogTelekom Arnreit 2
6
6
0
18
1
17
207
130
77
0
12
2
SSV Bozen
8
6
2
18
8
10
270
225
45
0
12
3
SU IQ Tanken St. Martin/Mkr.
6
5
1
15
4
11
207
154
53
0
10
4
Union Schick Freistadt
6
5
1
16
7
9
246
194
52
0
10
5
ÖTB Drösing
8
4
4
14
14
0
286
279
7
0
8
6
Askö Seekirchen
8
3
5
12
17
-5
270
287
-17
0
6
7
Union Windischgarsten
8
2
6
10
20
-10
268
314
-46
0
4
8
SV Würth Böheimkirchen
8
2
6
6
20
-14
204
286
-82
0
4
9
Union Franking
8
0
8
6
24
-18
242
331
-89
0
0
  

Text: Simon Prudenziati

Alemania: Sonja Pfrommer

Faustball ist ihre Leidenschaft. Als Jugendliche und Juniorin hat die 22-Jährige mit ihrem Verein TSV Dennach reihenweise große Titel gesammelt. Auf der Jagd nach Titeln ist sie auch als Erwachsene – und kam Anfang September am Ziel ihrer Träume an: Die Angreiferin führte den TSV zur deutschen Meisterschaft. Bei der Europameisterschaft ging es dagegen knapp an Gold vorbei. Doch Sonja Pfrommer, die ebenso wie ihre Vereinskollegin Anna-Lisa Aldinger für den EM-Kader nominiert war, hatte großen Anteil daran, dass Deutschlands Frauen Silber gewannen.


fuente: http://www.pz-news.de/sport_artikel,-Sonja-Pfrommer-Faustball-_arid,369060.html

Austria: Vorschau - Runde 7 Männer Bundesliga

SCHLUSS-RUNDE BRINGT ENTSCHEIDUNGSSPIELE 




In der letzten Runde der Männer-Bundesliga im Herbst kommt es in der direkten Begegnung zwischen Leader Urfahr und Freistadt zur Entscheidung um die Herbstmeisterkrone. Vöcklabruck und Laakirchen spielen im "kleinen" Finale um den Aufstieg ins Meister-Playoff.
Vieles kann sich nach der kommenden siebten und damit letzen Runde in der Männer-Bundesliga in der Tabelle ändern. Im Match Union Schick Freistadt gegen FBC Askö Urfahr kommt es bereits am Freitag zur Entscheidung um Tabellenplatz eins. Der Sieger aus dieser Begegnung kann sich dann nicht nur über den Herbstmeistertitel, sondern auch über die höchstmögliche Anzahl an Bonuspunkten für das Meister-Playoff freuen.

Kampf um Playoff-Ticket

Im Match zwischen Askö Laakirchen und den Union Tigers Vöcklabruck entscheidet sich am Samstag, welches der beiden Teams sich für das Meister-Playoff im Frühjahr qualifiziert. Dabei treffen in Laakirchen zwei Legionäre auf den Angreiferpositionen aufeinander: Europameister Raphael Schlattinger (SUI) auf Seiten Laakirchens, Pedro Andrioli (BRA) läuft für Vöcklabruck auf.

In Kremsmünster will der TuS Raiffeisen Kremsmünster mit einem Sieg gegen den FSC Wels 08 wieder gewohnte Verhältnisse herstellen und die Messestädter in der Tabelle überholen. Nach herben Rückschlägen in den jüngsten Bundesliga-Runden wollen die Kremstaler zum Saisonabschluss wieder auf Tabellenrang vier klettern. "Nun müssen wir eben Wels zuhause schlagen", sagt TuS-Abwehrspieler Christopher Ahrens.

Meister will versöhnlichen Abschluss

Tabellenrang eins und zwei bleiben für Meister Grieskirchen auch in der siebten Runde außer Reichweite. Mit einem Sieg gegen Tabellenschlusslicht UFG GH Janko St. Leonhard/Lieb wollen die Grieskirchner aber einen versöhnlichen Saisonabschluss schaffen. Rang drei ist den Trattnachtalern nach der eher enttäuschenden Herbstsaison bereits sicher.
In der zweiten Bundesliga West stehen mit FBC Askö Urfahr und Union Greisinger Münzbach bereits zwei Teams fest, die im Frühjahr im Aufstiegs-Playoff spielen. Um den letzten Qualifikationsplatz kämpfen am Samstag mit Askö Freistadt, SU DSG Hirschbach, Union Grünburg und TuS Raiffeisen Kremsmünster gleich vier punktgleiche Teams.
Spannend wird die letzte Runde in der zweiten Bundesliga Ost. Hier haben alle Teams, von Tabellenplatz eins bis sechs noch die Chance auf die Qualifikation für das Aufstiegs-Playoff. Spitzenreiter SC Laa/Thaya scheint zwar schon fix qualifiziert, wollen sich die Niederösterreicher aber nicht auf die Konkurrenz verlassen, müssen sie zumindest einen Sieg einfahren.


27.09.2012 10:00


http://www.oefbb.at/de/menu_main/newsshow-vorschau---runde-7-maenner-bundesliga
fuente: